Waren noch vor gut zehn Jahren Demonstrationen des Nationalen Widerstandes sehr selten, ist in den letzten Jahren eine wahre Demoflut eingetreten. In manchen Jahren dürfte die Zahl unserer Veranstaltungen deutschlandweit die 100er Grenze überschritten haben. Demonstrationen gehören zum politischen Willensbildungsprozeß, in welchen es für uns als nationale Sozialisten aktiv einzugreifen gilt. Gerade deshalb ist es wichtig, dass von unseren Demonstrationen ein positives Signal ausgeht. Es gilt, der Bevölkerung unseren nationalen Sozialismus als Alternative zum menschenverachtenden kapitalistischen System zu vermitteln. Deshalb hier ein paar Verhaltensmaßregeln und Tips zum Thema Demonstrationen.

 

– Der Konsum von Alkohol ist vor und während der Demonstration strikt untersagt und hat zu unterbleiben! Das gilt ganz besonders für die Anreisewege!

– Kontrolliert Eure Taschen, Rucksäcke usw. bereits vor der Abfahrt auf den Inhalt, um unangenehme Überraschungen bei Leibesvisitationen zu vermeiden.

– Kleidet Euch vernünftig! So genanntes “Räuberzivil” ist oft angebrachter als Szenekleidung. Auflagen der Kleidung betreffend sollten nicht als eine Schikane, sondern vielmehr als Vorteil betrachtet werden. Ein normales Auftreten macht unsere Demonstrationen für den Bürger annehmbarer und ermöglicht einem einen größeren Handlungsspielraum in vielerlei Hinsicht!

– Bedenkt eventuelle lange Anreisewege oder Wartezeiten durch Polizeiwillkür! Daher immer unbedingt etwas zu Essen und vor allem zum Trinken mitnehmen.

– Schließt Euch mit Kameraden aus der Region zu Fahrtgemeinschaften zusammen. So seid Ihr gegen Gruppen parallel anreisender Antifaschisten stärker.

– Führt unbedingt Euren Personalausweis (Ausweispflicht), etwas Geld und Mobilfunkgerät (mit Guthaben) mit.

– Tauscht Telefonnummern aus! Dies kann von Vorteil sein, wenn man unverhofft in Vorbeugegewahrsam genommen wird. In so einem Fall ist es wichtig, dass der Betroffene nicht alleingelassen wird, wenn er mitten in der Nacht wieder auf freien Fuß kommt. Versucht Verbindung aufzunehmen und ihn nach Möglichkeit abzuholen.

– Auf der Demonstration selbst sollte man sich diszipliniert verhalten, nicht rauchen und auf eine geordnete Formation (sofern erlaubt) achten! Hände aus den Taschen! Auf Provokationen von Außenstehenden sollte man sich nicht einlassen. Wer will sich schon auf das geistige Niveau der selbsternannten Antifaschisten herablassen?

– Fast immer hat es den Anschein, als hätte die Staatsmacht bei Demonstrationen alles im Griff. Lasst Euch aber nicht täuschen, auch wenn Ihr schon 20 Demos besucht habt und nichts Aufregendes passierte. Jeder Teilnehmer sollte wirklich den gesamten Tag über aufmerksam und vorsichtig agieren.

– Dem eigenen Ordnerdienst ist im Allgemeinen stets Folge zu leisten. Trotzdem ist jeder aufgerufen, auch auf seinen Nebenmann zu achten!

Eigeninitiative und Selbstdisziplin!!!

© 2019 NaWi-NDS.info - Alle Rechte vorbehalten.